Prävention Sexualisierte Gewalt

Sexueller Missbrauch in der katholischen Kirche

Seit Bekanntwerden der Fälle sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche in Deutschland Anfang 2010 haben die Bischöfe und Vertreter der Orden effektive Maßnahmen zur Intervention, Aufklärung und Aufarbeitung des geschehenen Unrechts in die Wege geleitet und vielfältige Instrumente geschaffen, um sexuellem Missbrauch im kirchlichen Raum zukünftig so wirksam wie möglich entgegenzuwirken.

Im Dossier der Deutschen Bischofskonferenz zum Thema Sexueller Missbrauch finden Sie unter www.dbk.de/themen/thema-sexueller-missbrauch eine Übersicht über alle Aktivitäten, Papiere und Handreichungen aus dem Vatikan und der Deutschen Bischofskonferenz.

Ebenso finden Sie dort Informationen zum interdisziplinäre Forschungsprojekt „Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz" sowie zur Aufklärung.

Prävention ist integraler Bestandteil Kinder- und Jugendarbeit in der katholischen Kirche
Im Bereich der Prävention Sexualisierter Gewalt haben die Jugendverbände und Bischöflichen Jugendämter eine Vorreiterrolle übernommen und Konzepte, Arbeitshilfen und Schulungsmodule entwickelt. In den vergangenen Jahren wurden tausende ehrenamtliche Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter geschult und für das Thema sensibilisiert. Die Schulungsmodule sind mittlerweile in der grundsätzlichen Ausbildung von Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter integriert.

Die „Rahmenordnung Prävention gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und erwachsenen Schutzbefohlenen im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz" können Sie hier runterladen:
pdfRahmenordnung177.22 kB

Exemplarisch ausgewählte Materialien zur Präventionsarbeit in der Jugendpastoral finden Sie hier: www.praevention-kirche.de/startseite

Weitere Infos gibt es bei den Bischöflichen Jugendämtern der deutschen (Erz)bistümer.

fb hover